Logo Vokalensemble Luzern
Glanzlichter

G. F. Händel: Dixit Dominus
W. A. Mozart: Sinfonia Concertante; Regina Coeli
J. S. Bach: Magnificat

Freitag, 15. Juni 2018, 19.30 Uhr, Konzertsaal KKL Luzern

Nach innovativen, oft alternativen Konzertprogrammen präsentieren das Vokalensemble Luzern und das Orchester Capriccio berühmte Werke von zeitloser Schönheit. Die genialen «Fixsterne» Bach, Händel und Mozart schufen in universaler Genialität Werke voller Emotionen, Festlichkeit und Eleganz: Sie sind einmalige Glanzlichter der Musikgeschichte! Musik – nicht von dieser Welt? Das Geheimnis musikalischer Schönheit kann wohl niemals entschlüsselt werden. In diesen Werken aber erleben wir es.

Händel & Bach: keine gepuderte vornehme Unterhaltung
Trotz formeller Kleidung und Perücke begegnen uns in den ausgewählten Werken Temperament, Sinnlichkeit und Spiritualität. Die professionelle Virtuosität in der Behandlung der Singstimmen verzaubert ebenso wie die instrumentale Farbigkeit durch die für dieses Konzert ausgewählten historischen Instrumente.

...und Mozart?
Nach grossen persönlichen und musikalischen Enttäuschungen in Paris komponierte er eines seiner berührendsten Werke: Die «Sinfonia concertante» für Violine, Bratsche und Orchester. Musik wie aus einer anderen Welt. Fast magisch, von seltener Schönheit ist schon der Anfang, in welchem die Soloinstrumente schwebend den Dialog mit dem Orchester aufnehmen.

Hansjakob Egli

Ausführende
Vokalensemble Luzern
Capriccio Barockorchester
Chouchane Siranossian, Violine
Sergey Malov, Viola
Ulrike Hofbauer, Sopran
Barbara Erni, Alt
Nino Aurelio Gmünder, Tenor
Peter Brechbühler, Bass
Hansjakob Egli, Leitung

Flyer im PDF-Format